Sonnenwärmekraftwerke

Die Solarfarmkraftwerke bestehen aus vielen Spiegeln, die zusammen ein großes Spiegelfeld bilden.

Im Kollektor wird  Wasser (oder ein anderer Stoff) erhitzt, um Wasserdampf zu erzeugen. Wasserdampf treibt die Turbinen an, welche an einen Generator angeschlossen sind.  Der Generator wandelt die Drehbewegung in Strom um.

Bei einem Typ der Sonnenwärmekraftwerke sind die Spiegel halbrund, und das Licht (und seine Wärme) wird auf ein Rohr gelenkt. Man nennt sie  Parabolrinnenkraftwerke.

Parabolrinnenkraftwerk

Bei einem weiteren Typ wird die Wärme des Lichts auf den Brennpunkt eines gewölbten Spiegels gelenkt. Im Brennpunkt befindet sich der Wärmesammler (=Wärmeempfänger). Man nennt diese Paraboloidkraftwerke.

Paraboloidkraftwerk

Die Solarturmkraftwerke haben auch viele Spiegel. Aber alle spiegeln das Licht auf die Spitze des Turms, wo die Lichtwärme gesammelt wird.

Solarturmkraftwerk

Photovoltaik

Bei Photovoltaik wird die Lichtenergie mittels Solarzellen in elektrische Energie umgewandelt. Solarzellen bestehen meist aus zwei Siliziumschichten. Wenn die Sonnenstrahlen die Solarzellen aufheizen, entsteht eine Bewegung der kleinesten Teilchen der Siliziums (Elektronen) und so entsteht  ein Gleichstrom

Produziert ein Haushalt mehr Strom als selber benötigt wird, so kann dieser Überschuss ins öffentliche Stromnetz eingespeist werden. Im Gegenzug erhält der Betreiber eine Energiegutschrift.

Solarplatte

Klasse 3A des Schuljahres 2018/19

der WMS Kauergasse

Copyright der Bilder: Klasse 3A

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now